Deutsch   English   Francais
Adresse Berghotel und Gasthof Marlstein info@marlstein.at
Link zu WebcamsLogo Urlaub am BauernhofLogo OetztalLogo tirol
altext

Für Ihre schnelle Zimmeranfrage

Mitglied sein bei Urlaub am Bauernhof

Seit Jahren sind wir Mitglied bei www.UrlaubamBauernhof.at und leben dies auch bei uns heroben. Gerne zeigen wir auch unseren Gästen das schöne Leben auf dem Land.

Ein schöner Ort für Kurzferien
von sich selbst.

Nur knapp 50 Meter vom Gasthof Marlstein entfernt steht unsere Kapelle "Maria mit dem Stein". ein ganz besonderer Ort zur inneren Einkehr und zur Besinnung. Du auf Du mit der ehrfurchtgebietenden Bergwelt, herrliche Ausblicke über blühende Wiesen, auf Zirbenwälder und Berggipfel.

Im Jahr von 1997 haben wir uns entschlossen, an einem außergewöhnlichen Platz in unserem schönen idyllischen Weiler Marlstein auf 1.800 Meter Seehöhe eine kleine Kapelle zu erbauen. Als Zeichen unseres Dankes für die langen Jahre, in denen Marlstein unserer Familie Heimat ist und das erlebte Glück - auch in schweren Zeiten.

Der bekannte Architekt Anton Pohl aus Telfs hat mit seiner Planung und Bauaufsicht Großes geleistet. Die herrlichen Glasfenster wurden vom berühmten Tiroler Bildhauer Professor Tilly Heinrich entworfen. Bestens ausgeführt wurden die Arbeiten durch Herrn Waldhard Reinhols, Glaskunstmeister aus Telfs. Die Krönung für unsere Marienkapelle auf Marlstein hat Prof Tilly mit seinem Bildhauermeisterwerk "Maria mit dem Kind" geschaffen.

Geniessen Sie die Tage auf Marlstein und vielleicht finden Sie bei all den Ferienattraktionen und Naturschönheiten auch die Zeit, unsere Marienkapelle "Maria mit dem Stein" zu besuchen. Ach, schenken Sie sich einfach diese Zeit. Die Aus- und Einblicke, die stilvolle, minimalistische Ausstattung, die Kunstwerke in der Kapelle, die wundervolle Lage ... geben Geist und Seele Kraft, Sie werden sehen.

Ideal für kleine Andachten, Hochzeiten, Taufen oder sonstige Feiern....!!

Die Legende der Kapelle auf Marlstein

"... in alter Zeit stand im Weiler Marlstein bei Oxengarten eine Kapelle mit einer Marienfigur. Der Legende nach, soll die Kapelle samt der Statue nach einem Unwetter von einer Mure zu Tal gerissen worden sein. Nach geraumer Zeit fand ein Bauer die Figur im Wildbach zwischen Astwerk und Wurzeln unter den Geröllmassen unversehrt wieder. Eingeklemmt in der rechten hand hielt die Jungfrau einen Granat, einen Halbedelstein aus den Ötztaler Alpen."

Diese Legende gab dem Weiler oberhalb von Ochsengarten den Namen "Marlstein", von "Maria mit dem Stein".

In den Kriegswirren von 1809 verfiel die Kapelle und die Marienstatue ging auf alle Zeiten verloren. Im Jahre 1999  haben wir begonnen, am überlieferten Platze eine neue, moderne Kapelle zu erbauen.